Ihr Warenkorb ist leer
slideshow 1

Workshops zum Studientag am 27. November 2018

Bitte beachten Sie: 
Da alle Workshops zeitgleich stattfinden, können Sie sich nur für einen Worshop anmelden.

Die Anmeldung weiterer Personen ist nur möglich, indem Sie die Internetseite erneut aufrufen und eine separate personenbezogene Anmeldung ausfüllen.

  • Workshop 01
    Getauft, Gefirmt, Gerufen - Mitarbeit am Reich Gottes im Dienst

    Welchen Stellenwert hat die Taufe in unserem Leben? Was bedeutet es für unsere Arbeit, dass wir getaufte Christen sind. Wo kommt das Thema Taufe in unserem Arbeitsalltag vor?

    Diakon Tobias Wiegelmann | Theologischer Referent für Katechese
  • Workshop 02
    Auf die Haltung kommt es an - Glaubenszeugen in der Kita und im Katholischen Familienzentrum sein

    Die innere Grundeinstellung bei der alltäglichen Arbeit in Kita und Familienzentrum prägt unser Handeln und Auftreten, lässt Familien von unserem Tun überzeugt sein (oder eben nicht), lange bevor wir mit Fakten glänzen können.
    Im Forum gehen wir gemeinsam u. a. folgenden Fragen nach:
    · Welche (christlichen) Grundideen stecken hinter unserer inneren Haltung?
    · Welche kitaspezifischen Auswirkungen fördert die Haltung hervor?
    · Wie kommt man zu einer positiven Haltung?
    Schnell zeigen sich wesentliche Effekte einer reflektierten inneren Haltung: Wir steigern die Lust am Tun und wirken noch überzeugter und überzeugender, können unsere Qualität erneut steigern und somit einen Profilgewinn verbuchen.

    Michael Wehling | Diplom-Theologe, Referent für Kindergarten- und Familienpastoral, TQM-Beauftragter, Qualitätsmanagement-Auditor QMA-TÜV, KTK-Qualitätsbrief Evaluator
  • Workshop 03
    "Auf, versuche es mit der Freude, genieße das Glück!" (Koh 2,1)

    Glück ist eine Haltung, die wir bewusst einnehmen können. Dazu kann es hilfreich sein, unsere Stärken zu erkennen und zu nutzen, Dankbarkeit zu empfinden, Nächstenliebe zu üben und gute Beziehungen von schlechten Beziehungen zu unterscheiden und die guten Beziehungen zu pflegen.
    Wenn Sie gemeinsam in die Bibel und auf ihren konkreten Alltag schauen möchten, sind Sie herzlich zu diesem Forum eingeladen!

    Judith Göd | Hauptabteilung Seelsorge, Referat Exerzitien und Spiritualität
  • Workshop 04
    Inne halten - achtsam werden

    Gelassenheit, Inne halten, achtsam sein: wer wünscht sich das nicht immer wieder für seinen beruflichen Alltag? Eingebettet in eine Atmosphäre der Ruhe bietet dieser Workshop kleine Achtsamkeitsübungen, die schlicht sind und nicht viel Zeit brauchen für alle Tage an. Im Anschluss daran werden die Erfahrungen und weitere Ideen im Gespräch ausgetauscht.

    Esther Limbach | Hauptabteilung Seelsorgebereiche, Diplom-Theologin, Referent für Kindergarten- und Familienpastoral
  • Workshop 05
    "Auf Ehrenamtliche ist heute wirklich kein Verlass mehr!" - Oder?

    Haben Sie auch den Eindruck, heute hätte ohnehin keiner mehr Zeit für ein ehrenamtliches Engagement? Und wenn man jemanden findet, meist nur für eine kleine überschaubare Sache, aber kaum noch jemanden, auf den man sich wirklich verlassen kann? Oder erleben Sie das genaue Gegenteil?

    Hieraus lassen sich zwar keine Patentrezepte ableiten, wohl aber durchaus hilfreiche Anregungen für die verschiedenen Facetten der Gewinnung von und die Zusammenarbeit mit ehrenamtlich Engagierten.

    Dieser Workshop lädt ein zum Perspektivwechsel und möchte zugleich mit seinen konkreten Impulsen Hilfestellungen für die Praxis geben.

    Sonja Tannebaum | Hauptabteilung Seelsorgebereiche, Diplom-Theologin, Referent für Kindergarten- und Familienpastoral
  • Workshop 06
    Kommunikation und Wahrnehmung

    Nachdenken über eigene Wahrnehmungsprozesse – was nehme ich wahr, was die anderen. Wie wirkt sich die die eigene Wahrnehmung auf die Kommunikation mit anderen aus? Der Workshop soll sensibilisieren, sich sowohl der eigenen wie auch der Wahrnehmung anderer in Kommunikationsprozessen bewusst zu werden.

    Jana Fricke | Diplom-Kommunikationspsychologin (FH)
  • Workshop 07
    Meditative Tänze für die Kita - Spiritualität in einfachen Stilleübungen und meditativen Tänzen erleben

    Menschen, die Gott und Jesus im Blick haben, können ihr Leben intensiver wahrnehmen, so sehr, dass sogar andere von ihrem Glauben und ihrer Hoffnung erfasst werden. Diese Kraft kann das persönliche Leben wie auch die Gestaltung des sozialen und beruflichen Lebens prägen.
    In diesem Workshop haben Sie die Möglichkeit, vielleicht bisher unbekannte Facetten des eigenen Glaubens neu zu entdecken und zu stärken. In einfachen angeleiteten Stilleübungen erleben Sie das Entschleunigen- weg von der „Leistungsskala“, die uns (und die Kinder!) immer stärker bestimmt. Eine besondere Form dieser Erfahrungen drückt sich im meditativen Tanz aus, wo ein fließendes, ruhiges Miteinander im Vordergrund steht und nicht auf komplizierte Choreographien geachtet werden muss. Dieser Workshop dient zunächst der persönlichen Stärkung des eigenen Glaubens und der eigenen Spiritualität. Gleichzeitig sind sämtliche Übungen und Tänze auch in entsprechend altersgerechter Form mit Kindern in die Praxis um- und einsetzbar.

    „Den Puls des eigenen Herzens fühlen.
    Ruhe im Inneren, Ruhe im Äußeren.
    Wieder Atemholen lernen, das ist es.“
    (Christian Morgenstern)

    Manuela Vollmer | Erzieherin und religionspädagogische Fortbildungsreferentin beim DiCV
  • Workshop 08
    „Großer Löwe - starke Maus“ - ein Projekt zur Selbstbehauptung für Kinder im Vorschulalter

    In diesem Workshop begegnen Sie dem „großen Löwen und der starken Maus“. Dieses Projekt stärkt die Kinder in ihrer Selbstbehauptung und erleichtert den Übergang in die Schule. Wenn Löwe und Maus in die Kitas kommen, dann geht es immer um den respektvollen Umgang miteinander, es geht um das Zuhören, um die Entwicklung von Ideen und die Wertschätzung der Ideen des anderen Kindes.
    Sie erfahren in diesem Workshop die Grundlagen des Projektes „Großer Löwe – starke Maus“®. Entdecken Sie Ideen und Bereicherung für Ihre Einrichtungen, für Sie und die Kinder. Definieren Sie den Begriff „stark sein“ neu und lernen Sie Methoden und Spiele kennen, die Kinder in ihrer Selbstbehauptung stärken können.

    Frau Lindemann-Degen | Lehrerin und Erwachsenenbildnerin
  • Workshop 09
    Frische Energie durch Qigong - Wer gut für sich selbst sorgt, kann auch gut für andere sorgen

    In diesem Workshop probieren wir einfache Qigongübungen (= Dehnungs- Lockerungs- Atemübungen) aus, die zugleich vitalisieren und entspannen.
    Qigong ist eine traditionsreiche, ganzheitliche Körperarbeit für jedermann und jede Frau, unabhängig von Alter und körperlichen Beeinträchtigungen.
    Einzige Voraussetzung:
    Lust. Bitte bequeme Kleidung, Gymnastikschlappen oder Stoppersocken mitbringen.

    Dorothee Kroll | FamilienForum Köln Agnesviertel, Diplom-Pädagogin, Kursleiterin für Tai Chi, Qigong Lehrerin (i. A.)
  • Workshop 10
    Cajon Drumcircle – Zusammen in einen gemeinsamen Groove finden

    Rhythmus ist Leben, Rhythmus ist in uns allen und um uns herum. Gemeinsam mit den Händen Musik zu machen heißt unseren eigenen Rhythmus zu suchen, zu finden und unsere Lebensfreude dadurch zu steigern. Wir fügen uns in die Gruppe ein und erzeugen eine unmittelbare Verbindung zwischen rhythmischer Energie und Kontrolle! Jeder Mensch hat sein eigenes Timing und seinen individuellen Klang. In einer Gruppe Sicherheit haben und sich orientieren können, in Verbindung mit dem enormen Klangpotential der kleinen Kiste ist spannend. Wir erzeugen ein wunderbares Gemeinschaftsgefühl, dies ist nur möglich, wenn wir dem anderen mit Respekt unser Ohr schenken, offen sind für die verschiedenen Klangfarben der anderen Menschen.

    Susanne Hanke | freiberufliche Schlagzeugerin
  • Workshop 11
    "Singst du mit deinen Kindern?"

    Sich öffnen für die gelebte Musik und für das Vermitteln von Musik –
    durch das Singen mit Kindern eine familiäre Atmosphäre schaffen –
    Kann ich durch meine Haltung ein Gefühl von „Zuhause“ vermitteln?

    Martina Degen-Klüger | C-Prüfung für Kirchenmusiker in der Erzdiözese Köln / Chorleiterin